Mit dem Fahrrad von Mae Sariang zum Salawin


Vor ein paar Wochen, als ich die diesjährige Route plante, stieß ich bei meinen Recherchen auf den Salawan, den Grenzfluß zwischen Thailand und Myanmar, der von Mae Sariang aus per Fahrrad in einem Tag erreichbar ist. Nach zwei Erholungstagen in der kleinen Stadt hatte mein thailändischer Reiseradkumpane Too wieder zu uns aufgeschlossen und so starteten wir morgens um acht Uhr, mit einem Bund Bananen im Gepäck zu unserem kleinen Abstecher. Zunächst radelten wir gemütlich gut zwei Stunden in der Ebene, durch leuchtend grüne Reisfelder umgeben von mit Dschungel bewachsenen Bergen, bevor wir nach einem kleinen Imbiss mit Hunden die mehr als fünfhundert Höhenmeter in Anriff nahmen.

A few weeks ago, as I was planning this year's route, I came across the Salawan, the border river between Thailand and Myanmar, which can be reached by bicycle from Mae Sariang in one day. After two days of recreation in the small town my Thai travel bike companion Too had arrived ad well and so we started in the morning at eight o'clock, with a bunch of bananas in the luggage to our small excursion. First we cycled comfortably good two hours in the plain, by shining green rice fields surrounded by mountains overgrown with jungle, before we started cycling uphill.



Es folgte fast schon meditatives Genussradeln vom Feinsten. Eins mit unserer Umgebung, unsere Körpertemperaturen glichen den Außentemperaturen, arbeiteten wir uns durch diese wunderbareLandschaft,Meter für Meter Richtung Passhöhe. Zwei Schlangen, die der Tod in Form eines Fahrzeugreifens, beim morgendlichen Sonnenbad ereilt hatte, säumten unseren Weg. Ansonsten nur herrlicheStille, manchmalunterbrochen durch eine Vogelstimme oder ein paar Zikaden. Erst vor ein paar Tagen war ich so mit meinen Gedanken beschäftigt gewesen, daß ich erst sehr spät aus dem Augenwinkelheraus die Schlangebemerkte, die sich bereits zum Verteidigungsangriff in der Fahrbahnmitte aufgerichtet hatte. Eine Situation, mit der man als Radler in Asien, Australien und den Americas am frühenVormittag immer rechnen muß.

Kommt man dem Reptil nicht aus Versehen zu nahe, passiert auch nichts. Das Problem für uns Radler: wir lösen keine Erschütterungen aus, wie beim Laufen. Das reicht nämlich im Normalfalle für die Schlange aus, um die Flucht zu ergreifen. Sie spüren die Erschütterungen, die über den Untergrund übertragen werden. Aus diesem Grunde trampel ich nachts nach dem Verlassen des Zeltes immer ein paar Mal heftig auf, um mir dann mit Hilfe meiner grellen Stirnlampe einen Platz zum Pinkeln zu suchen. 

Almost meditative pleasure cycling of the finest followed. One with our surroundings, our body temperatures resembled the outside temperatures, we worked our way through this wonderful landscape, meter by meter towards the top of the pass. Two snakes, which had died in the form of a vehicle tire during the morning sunbathing, lined our way. Otherwise only wonderful silence, sometimes interrupted by a bird's voice or a few cicadas. Only a few days ago I had been so busy with my thoughts that I noticed the snake from the corner of my eye very late, which had already been erected in the middle of the road for the defense attack. A situation that cyclists in Asia, Australia and the Americas must always expect in the early morning.

If you don't get too close to the reptile by mistake, nothing will happen. The problem for us cyclists: we don't cause shocks like when running. That is normally enough for the snake to escape. They feel the vibrations that are transmitted via the ground. For this reason I always trample violently a few times at night after leaving the tent, only to find a place to pee with the help of my bright headlamp.


Während einer kleinen Pause am Fahrbahnrand, hält plötzlich ein Fahrzeug an und ein Weißer fragt uns in englischer Sprache, ob alles in Ordnung sei. Als Too ein paar Minuten später angeradelt kommt, berichtet er uns, daß der Weiße ihn darüber informiert hätte, daß wir einen Unfall gehabt hätten. Ein paar Minuten später passiert er uns ein letztes Mal, wir winken uns zu und wir alle freuen uns darüber, daß wir doch gesund sind, nichts passiert ist und wir unseren Mitmenschen hier nicht gleichgültig sind.

During a small break at the edge of the road a vehicle suddenly stops and a white man asks us in English if everything is okay. When Too arrives a few minutes later, he tells us that the white man had informed him that we had had an accident. A few minutes later he passes us one last time, we wave to ourselves and we are all happy that we are nevertheless healthy, nothing happened and we are not indifferent to our fellow men here.



Wie geplant erreichen wir gegen 12 Uhr den höchsten Punkt unserer Halbtagestour und genießen nach einer kurzen Pause im Schatten die lange Abfahrt hinunter nach Ban Mae Sam Laep.

As planned we reach the highest point of our half-day tour at 12 noon and after a short break in the shade we enjoy the long descent down to Ban Mae Sam Laep.


In der Siedlung am Salween (thailändisch: Mae Nam Salawin), dem aus dem tibetischen Hochland kommenden Grenzfluss, der nach 2.815 km in die Andamansee mündet, leben Flüchtlinge aus Myanmar, Shan, Karen und Arkanesen. 

Nach ein paar obligatorischen Ankunftsfotos suchen wir uns einen möglichst guten und fotogenen Zeltplatz neben einer Flüchtlingshütte und holen uns das “okay” der Soldaten, die hier am Grenzfluss stationiert sind. Daß uns nicht alle Soldaten wohl gesonnen sind werden wir am nächsten Morgen erleben, als zwei Warnschüsse abgegeben werden. Doch dazu mehr im nächsten Blogartikel...

In the settlement at the Salween (Thai: Mae Nam Salawin), the border river coming from the Tibetan highlands, which flows into the Andaman Sea after 2,815 km, refugees from Myanmar, Shan, Karen and Arcanese live. 

After a few obligatory arrival photos we look for a good and photogenic camp site next to a refugee hut and get the "okay" of the soldiers who are stationed here at the border river. That not all soldiers are well disposed to us we will experience the next morning when two warning shots are fired. But more about that in the next blog article...


KONTAKT:

 

MTB FAHRTECHNIK SCHULE

STUTTGART / Schurwald

Rotenbergweg 1

73760 Ostfildern

 

Mobil: 

+176 6612 0663

dirk_blume@mtb-schule-schurwald.de