2 x 40 = ? Baht

l

Zunächst mal vielen Dank an all meine FREUNDE, die mich heute so großartig unterstützt haben !!! Überwältigend!!!

 

Ganz besonderen Dank gilt den drei Menschen links auf dem Bild. Micha, ganz hinten, kenne ich seit mehr als 30 Jahren, Bettina und Thomas erst seit Montag - dank Micha. Vorgestern hatte ich mich in Kamala, nach drei tollen Tagen von Ihnen verabschiedet, morgen soll es ein kurzes Wiedersehen geben.


Alle Drei hatte ich heute in meiner "Nach-dem-Diebstahl-Not" angeschrieben, Thomas hatte sich daraufhin bei mir gemeldet. Die letzte Stunde ging es dann über Facebook-Chat richtig rund, denn Thomas hat morgen Geburtstag und Ihr könnt Euch vorstellen, daß der Mann da wirklich Besseres zu tun hätte. Trotzdem rennt er heute und morgen auf die Bank, um für mich Geld abzuheben, damit ich die restlichen 17 Tage nicht verhungern bzw. auf der Straße schlafen muß.

 

Mille Grazie und tausend Dank dafür !

 


Auf mich warten morgen drei Herausforderungen:

  • bei der Schweißtreibenden Hitze die ersten 40 km ohne Radlerhose rechtzeitig zu bewältigen
  • Um 7 uhr zu starten und um 11 Uhr 30 am Nikki Beach Club zu sein
  • bei der Schweißtreibenden Hitze nochmal 40 km ohne Radlerhose zurück zu meiner derzeitigen Unterkunft Natai House

Die Gleichung lautet dann hoffentlich 2 x 40 km = genügend Baht für Essen, Trinken, Unterkunft und ein paar Schuhe evtl.


Denn erst wenn einem Dinge gestohlen wurden, merkt man hinterher, was einem wirklich wichtig ist. Als erstes natürlich die Kreditkarte, die ich sehr gut versteckt hatte und zwar unter der Sohle der alten Trekkingschuhe, weil ich dachte, die will doch Keiner. Aber ich lass als Überraschungspaket gleich das ganze RackPack am Strand stehen. Inklusive Trekkingschuhe. Ich und meine Gutgläubigkeit. Eine weitere Ohrfeige, die ich mir da heute abgeholt habe. Und es gibt nur einen Schuldigen. Mich.


Weiter vermisse ich


  • meine ganzen Klamotten, allen voran die Radlerhosen !!!
  • meine Kulturtasche
    • mein einzig funktionierendes Lieblingsdeo !
    • meine Beisserschiene für nachts (es wird wieder knirschen)
  • mein Schlafsack
  • die Geschenke für meine Freunde daheim
  • mein Asthmaspray
  • Nass-Rasierer
  • die warmen Kniestrümpfe für den Rückflug


Aus Fehlern lernt man. Die Kulturtasche lasse ich nicht mehr aus den Augen. Klamotten werden auf zwei Taschen verteilt, oder es wird ein Notpaket geben.  Eine zweite Kreditkarte und ausreichend Bargeld. Ich werde besser werden.


Ein weiterer Aspekt: ich bin NICHT überfallen, zusammengeschlagen, mit vorgehaltener Waffe ausgeraubt oder gar ermordet worden.


Ich war noch nicht wach bzw. dumm und er war clever.

Dinge haben ihren Besitzer gewechselt.  Nicht mehr und nicht weniger. Dinge, die ich am letzten meiner Tage sowieso nicht werde mitnehmen können.

Möge der neue Besitzer glücklich damit werden. Was ich bei dem Inhalt und meiner Kleidergröße stark bezweifle...


Die Nacht davor war übrigens sensationell. Und am nachmittag davor, wurde ich bereits beobachtet. Aus einem schwarzen Pickup. Doch davon ein ander Mal...


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Axel (Samstag, 21 Februar 2015 20:34)

    Respekt, Deine Sichtweise verdient Respekt - "Dinge haben ihren Besitzer gewechselt. Nicht mehr und nicht weniger."

  • #2

    Dirk Blume (Dienstag, 24 Februar 2015 05:33)

    Wer andere erkennt, ist gelehrt.
    Wer sich selbst erkennt, ist weise.
    Wer andere besiegt, hat Muskelkraft.
    Wer sich selbst besiegt, ist stark.
    Wer zufrieden ist, ist reich.
    Wer seine Mitte nicht verliert, ist unüberwindlich.

KONTAKT:

 

MTB FAHRTECHNIK SCHULE

STUTTGART / Schurwald

Rotenbergweg 1

73760 Ostfildern

 

Mobil: 0176 6612 0663

E-Mail (Kontaktformular)