Ich liebe mein neues Mädchen !

Die Zeit scheint nur so zu rasen.


Tatsächlich ist es aber nur ein Gefühl. Ein gutes noch dazu. Denn ihr wißt selbst aus Erfahrung: wenn etwas zäh ist, scheint sich auch der Zeiger der Uhr nur in Zeitlupe zu bewegen.


Oder wie es Albert Einstein einmal formulierte:


"Wenn man mit einem netten Mädchen zwei Stunden zusammen ist, hat man das Gefühl, es seien zwei Minuten; wenn man zwei Minuten auf einem heißen Ofen sitzt, hat man das Gefühl, es seien zwei Stunden. Das ist Relativität.


Mein "neues Mädchen" ist mein neuens Leben. Besser gesagt mein neues Lebensmodell. Statt ins Montagsmeeting gehe ich seit einiger Zeit ins Sportstudio und danach in die Sauna. Außendienst bedeutet: mit dem Mountainbike in die Natur. Anstatt Software zu präsentieren und Vertragsgespräche zu führen, erkunde ich Landschaften, Gebirgszüge, lerne fremde Länder und Menschen kennen. Anstatt knallharter Preisverhandlungen spreche ich bei einem Apfelsaftschorle oder Weißbier mit dem Wirt über die Übernachtungspreise für die von mir geführte Bikergruppe.


Klar, ich verdiene deutlich weniger, aber ich verfüge über eines der größten Luxusgüter überhaupt: Zeit.


Zeit für Gepräche wie heute morgen: mit einem Trainingspartner über Thailand, mit dem Sportstudiobesitzer über Kuba. Mit meinem Vermieter über den Pfälzer Wald.


Zeit um in Ruhe ausgewählte Lebensmittel einzukaufen.


Zeit um gesunde Speisen zuzubereiten.


Zeit meinem besten Kumpel alles Gute zur Hochzeit zu wünschen.


Zeit in Ruhe zu packen.


Zeit in Ruhe nach Stuttgart zu radeln.


Zeit ohne Stress eine Fahrkarte zu kaufen.


Zeit, auf die Einfahrt des Zuges zu warten.


Zeit nach Aschau im Chiemgau zu fahren.


Zeit für meine Ma.


Zeit eine neue Tour zu erarbeiten. Zu schauen, ob noch Schnee liegt auf der Kampenwand.


Zeit einfach in der Sonne zu sitzen.


Ich liebe mein neues Mädchen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lena Friedel (Montag, 20 April 2015 14:18)

    Hört sich gut an, Dirk! GLG aus der Ferne

    "Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren."

    Albert Einstein

  • #2

    Michaela (Donnerstag, 23 April 2015 19:27)

    Wenn ich es recht erinnere, hast Du ziemlich am Anfang Deiner Tour in Thailand mal geschrieben, dass Du Dir ein Leben in diesem schönen Land vorstellen könntest. Ist das jetzt - nach der dramatischen Erfahrung am Ende Deiner Reise - immer noch so? Würdest Du wieder hinreisen?

KONTAKT:

 

MTB FAHRTECHNIK SCHULE

STUTTGART / Schurwald

Rotenbergweg 1

73760 Ostfildern

 

Mobil: 0176 6612 0663

E-Mail (Kontaktformular)